Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Pressestelle TSG Ludwigshafen-Friesenheim

Handball und die 42

Immer gern gesehen - ein jubelnder Patrick Weber. - Foto: Reis

(gek) Der Vater Handballer, der Opa und Uropa ebenso, die Zwillingsgeschwister erfolgreich in der Leichtathletik, wobei Julian im nächsten Jahr die Olympischen Spiele in Rio anvisiert – die Webers sind einfach eine Familie, in der der Sport schon immer eine überragende Rolle eingenommen hat. Patrick Weber, mit 23 der Älteste des Nachwuchstrios, hat sich für den Handball entschieden, weil „dich eine Mannschaftssportart weiterbringt und für die Entwicklung des Charakters und deiner Persönlichkeit wichtig ist.“

Patrick ist in Mainz geboren und dort aufgewachsen. Seine sportliche Karriere begann im Alter von vier Jahren beim TV Bodenheim, einem Mehrspartenverein. Dort sah man ihn nicht nur Handball spielen, sondern auch in der Leichtathletik war er zu Hause. Im Schlagballwurf wurde der Rechtshänder eines Tages sogar Rheinland-Pfalz-Meister. „Ich wurde nie zum Handball gedrängt, aber diese Sportart hat mir immer besser gefallen als andere“, erläutert Patrick, der seinen Vater oft bei den Spielen zusah. Schon in der E-Jugend zeigte sich, wie ausgeprägt der Ehrgeiz und der Wille bei ihm sind. 6, 7 Trainingseinheiten in der Woche waren die Regel, weil Patrick auch in der höheren Altersklasse mittrainierte. So wurden seine Eltern die größten Förderer. „Sie haben einen großen Verdienst“, schätzt Patrick deren Engagement hoch ein.

Ein Triathlon absolvierten die Zweitligahandballer in der Vorbereitung, dazu gehörte auch die Disziplin Schwimmen.
500 m waren im Heddesheimer Badesee zurückzulegen, hinter sich haben das Patrick Weber (vorne) und Pascal Durak.

Seine zweite Station war die HSG Hochheim/Wicker und nach drei Jahren folgte der Wechsel zum Oberligisten SG Saulheim, wo Patrick mit 17 Jahren bei den Senioren debütierte und in einer Saison mit 230 Treffern bester Feldtorschütze wurde. Als Patrick schon gar nicht mehr mit einem Angebot rechnete, kam doch noch eine Anfrage aus Balingen. Nach einem dreitägigen Probetraining hat Rolf Brack den Verantwortlichen empfohlen, Patrick zu verpflichten, der in der Folge einen Zweijahresvertrag abschloss und in dieser Zeit auch 12 Erstligaspiele bestritt, unter anderem gegen Magdeburg, Füchse Berlin und die Rhein-Neckar Löwen.

Seit dieser Runde ist der Jurastudent für die Eulen am Ball und hat sich die 42 als Trikotnummer ausgewählt. „Ich bin ein großer Fan von Douglas Adams. Die 42 ist eine Anspielung auf mein Lieblingsbuch ´Per Anhalter durch die Galaxis´“, erklärt Patrick. Der exakt 2 Meter große Schlacks spielte stets im linken Rückraum, ehe bei der SG Saulheim ein Wechselspiel begann – entweder spielte Patrick auf der Königsposition oder war als Linksaußen nominiert. Dies setzte sich auch in Balingen fort.

Ohne Fleiß, kein Preis - das gilt auch für die TSG-Spieler, hier eine Aufnahme aus einer Trainingseinheit im TSG-Sportzentrum.
Neben Patrick Weber sind Philipp Grimm, Pascal Kirchenbauer und Jonas Kupijai zu sehen.

Den ersten Kontakt mit seiner neuen Mannschaft schildert der Football-Fan so: „Schon in der ersten Trainingseinheit war zu spüren, dass das schon etwas Besonderes ist. Es wurden gleich Witze gemacht und ich hatte sofort das Gefühl, dass der Trainer einem vertraut ist. Hier ist ein Arbeitsumfeld, auf das ich mich freue und das kann in den nächsten zwei Jahren so weitergehen.“

Patrick gefällt, dass eine ständige Kommunikation stattfindet. „Ben redet viel mit den Spielern´, immer wieder, und das ist nicht nur aufs Training beschränkt.“ Aber auch unter den Spielern wird viel geredet, wie das folgende Beispiel zeigt: „Grimmi ist Kapitän und ein arrivierter Linksaußen in der 1. und 2. Bundesliga. Er gibt mir unermüdlich Tipps und ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm.“

„Patrick ist einfach ein super Junge, ein ruhiger, geordneter Zeitgenosse, der nicht nur auf, sondern auch neben dem Handballfeld richtig was auf dem Kasten hat“, charakterisiert Phil Grimm den 2-Meter-Mann. Und Cheftrainer Ben Matschke sagt über Patrick: „Er ist sehr verlässlich, erfüllt seine Rolle super aus und ist absolut loyal. Patrick gibt alles, wenn er reinkommt, ein super Typ.“


Nachgefragt bei… Patrick Weber

Echt spitze finde ich bei der TSG…
den Zusammenhalt

Echt spitze finde ich in Ludwigshafen…
die Nähe zu Mainz

Ganz schön nervt in Ludwigshafen…
die Parkplatzsituation

Wie war es, das erste Mal für die TSG zu spielen…
aufregend

Was muss im Urlaub immer dabei sein…
so wenig wie möglich

Was machst Du im Urlaub am liebsten…
am Pool liegen

Mein Lieblingsurlaubsland ist…
Spanien

Meine Traumreise ginge…
in die USA

Diese Stadt will ich unbedingt mal kennenlernen…
Kapstadt

Eine Zeitlang leben würde ich gerne mal…
New York

Was würdest Du auf einen Flug zum Mond auf jeden Fall mitnehmen…
Sonnencreme

Noch jetzt werde ich verlegen bei der Erinnerung an…
an Rijeka 2011

Eine Woche tauschen würde ich gerne mal mit…
Tom Brady

Welcher Frau würdest Du gerne mal den Handball erklären…
Jessica Alba

Wen würdest Du mal gerne kennenlernen…
Rob Gronkowski

Meine wichtigste Eigenschaft auf dem Spielfeld ist…
unbedingter Wille

Welche Trainerworte beflügeln Dich…
„Wenn der Torwart im kurzen Eck steht, werf´ lang."

Worüber kannst Du herzhaft lachen…
über alles und jeden

Wie entspannst Du Dich…
mit amerikanischen Sitcoms

Mein Lieblinsgfilm…
„Sehr verdächtig.“

Nicht auf den Teller kommt bei mir…
Rosenkohl

Vor diesem Sportler habe ich großen Respekt…
Dirk Nowitzki

Mein größtes Talent außer Handball ist…
Golf

Diese Sportart ist überhaupt nichts für mich…
Sumo-Ringen

Diese Sportart würde ich gerne mal ausprobieren…
Curling

Noch schöner als ein Trainingslager ist…
die Abschlussfahrt

Was kann ein Handballer besser als eine Handballerin…
Handball spielen

Ein Leben ohne Handy wäre…
ein Leben ohne Selfies

Das sollte unbedingt noch erfunden werden…
ein Teleportnetzwerk zwischen allen Handballhallen

Unverzichtbar sind für mich…
Freunde, Familie und Sport

Wenn ich im Zirkus arbeiten würde, wäre ich…
vermutlich ziemlich enttäuschend

In meiner Traumsieben stünden neben mir…
C. Acker, S. Lövgren, K. Andersson, J. Kuntz, C. Zaufke, J. Freitag

Mein größter außersportlicher Traum ist…
ein abgeschlossenes Jurastudium

Mein größter sportlicher Traum…
Bundesliga-Aufstieg mit den Eulen