Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Mannheimer Morgen

Ludwigshafen muss am Sonntag um 12.30 Uhr ran

Eulen zur Mittagszeit

LUDWIGSHAFEN. Klappt es mit dem ersten Saisonsieg? Die Eulen Ludwigshafen treffen in der Handball-Bundesliga am Sonntag, 12.30 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Halle auf den TBV Lemgo.

Die Partie ist beinahe ein Frühschoppenspiel, das Eulen-Coach Benjamin Matschke vor neue Herausforderungen stellt. "Mit den neuen Ansetzungen, die der Fernsehvertrag mit Sky vorsehen, müssen alle Teams leben. Aber klar ist: Diese frühe Uhrzeit am Sonntag erfordert in Sachen Vorbereitung und Ernährung der Spieler neue Dinge, denen wir uns auch erst einmal stellen müssen. Ich habe schon Rat von Experten eingeholt."

Die Eulen Ludwigshafen haben bislang drei Spiele in der Bundesliga absolviert, dreimal ging der Aufsteiger dabei als Verlierer aus der Halle. Und das, obwohl die Pfälzer eigentlich richtig gut mitgehalten haben. "Wenn man auf Gegner wie Göppingen, Magdeburg und Berlin trifft, muss schon viel passen, dass man Punkte mitnimmt. Wir haben das aber gar nicht so schlecht gemacht und wollen nun versuchen, gegen Lemgo noch eine Schippe draufzulegen", sagt der Eulen-Coach.

In den Spielen gegen Magdeburg und Berlin überzeugte bei den Eulen vor allem Robin Egelhof. "Das hat mir sehr gefallen, was der Junge gezeigt hat", bemerkt Matschke. Der 20-jährige Juniorennationalmannschaftsspieler ist derzeit drauf und dran, im rechten Rückraum der Pfälzer Routinier Oliver Hess aus der Anfangsformation zu verdrängen.

Die Eulen rechnen sich gerade vor heimischer Kulisse gegen den Tabellensiebten TBV Lemgo etwas aus. Die Ostwestfalen haben zwei von drei Partien gewonnen und lieferten bei der einzigen Niederlage den Rhein-Neckar Löwen einen harten Kampf. bol