TSG Ludwigshafen-Friesenheim - Die Eulen - 2. Handball-Bundesliga

Logo TSG Ludwigshafen-Friesenheim Wieder auf der Jagd DKB Handball Bundesliga

Philipp Grimm: „Für uns geht die Welt nicht unter“

• Die letzte Heimniederlage der HF Springe datiert vom 12. Dezember des vergangenen Jahres, als der Liganeuling der HG Saarlouis zwei Punkte mit ins Reisegepäck gab. Seitdem spielten weitere sieben Teams in Hameln und in Springe vor.

VERSTEIGERUNG!

VERSTEIGERUNG!

• Die 1. Mannschaft der Eulen versteigert 2 eingerahmte Trikots der laufenden Saison 2015/16 vom Kapitän Philipp Grimm und Publikumsliebling Kai Dippe mit allen Unterschriften des aktuellen Kaders.

Gebote können entweder beim letzten Heimspiel (27.05.) im VIP-Raum oder direkt über Facebook abgegeben werden.

Fan-Bus nach Dormagen ausgebucht

• Der Fan-Bus zum letzten Sasionspiel der Eulen am 4. Juni nach Dormagen ist ausgebucht. Angemeldete Eulen-Fans werden gebeten die Kosten für die Busfahrt (23 Euro) und die Eintrittskarten beim kommenden Heimspiel gegen Hagen am Fan-Stand im Foyer der Friedrich-Ebert-Halle zu bezahlen.

Alle Informationen zur Fahrt sind weiterhin im Bereich Fans > Fan-Bus zu finden.

Aktuelle News rund um die Eulen

Porträt VfL Eintracht Hagen

Porträt VfL Eintracht Hagen

• Mitten im Abstiegskampf befindet sich der VfL Eintracht Hagen am vorletzten Spieltag der aktuellen Saison. Mit 25 Punkten aus den bisherigen 38 Spielen belegt das Team aus dem Ruhrgebiet den 19. Tabellenplatz. Die direkten Konkurrenten aus Saarlouis, spielt zu Hause gegen die HF Springe, und Ferndorf, ebenfalls zu Hause gegen den SV Henstedt-Ulzburg, haben vor dem Spieltag einen Vorsprung von einem bzw.

Eulen in Springe gefordert – Ben Matschke: „Wir wollen erfolgreich sein“

Eulen in Springe gefordert – Ben Matschke: „Wir wollen erfolgreich sein“

• „In der zweiten Halbzeit haben wir uns von der Müdigkeit freigespielt“, freute sich Co-Trainer Carsten Hoffmann über das, was die Handballer der TSG Ludwigshafen-Friesenheim gegen Rostock aufs Parkett der Friedrich-Ebert-Halle gezaubert hatten und am Ende ein 36:25 von der Anzeigentafel schimmerte. Zwar hatten die Eulen im ersten Abschnitt 18 Tore geworfen, aber auch 17 hinnehmen müssen. In der zweiten Hälfte bekam die TSG-Abwehr einen besseren Zugriff, agierte konsequenter und aggressiver.

Acht Tage, drei Spiele, sechs Punkte und ein Plus von 31 Toren

Acht Tage, drei Spiele, sechs Punkte und ein Plus von 31 Toren

• Der Lauf geht weiter: Die Handballer der TSG Ludwigshafen-Friesenheim beendeten die letzte „Englische“ Woche in dieser Runde mit einem 36:25-Erfolg über den HC Empor Rostock. Wie zuvor in Würzburg gegen Rimpar und in Saarlouis drei Tage darauf, riss vor allem die Schlussviertelstunde die TSG-Fans komplett mit, die völlig aus dem Häuschen waren. „Wir haben uns gefreut, dass so viele Zuschauer in der Halle waren. Und dann ist diese Stimmung aufgekommen, das war einfach toll“, schwärmte Pascal Durak von der Atmosphäre in der Friedrich-Ebert-Halle. 1853 Zahlende bedeuteten am Familientag der TSG den zweitbesten Besuch in dieser Saison.

Aktuelle News aus der Presse

Aktuelle Jugend-News aus der Presse